MMF S 17 3367 hm  106 km

Leichtere Tour der drei Varianten. In 1, 2 oder 3 Tagen fahrbar. Bei 2 Tagen ist die empfohlene Übernachtung in Bischofsgrün. Bei 3 Tagen ist die erste Übernachtung auf dem Seehaus und die zweite in Mehlmeisel bei km 59,30 links in den Ort abbiegen .


Karte MMF S 17 3367 hm  106 km
Karte MMF S 17 3367 hm 106 km

Höhenprofil MMF S 17 3367 hm  106 km
Höhenprofil MMF S 17 3367 hm 106 km

MMF S 17 4486 hm  136 km

 

Mittelschwere Tour der drei Varianten.

 

In 2 oder 3 Tagen fahrbar. Bei 2 Tagen ist die empfohlene Übernachtung in Bischofsgrün. Bei 3 Tagen ist die erste Übernachtung auf dem Seehaus oder am Fichtelsee und die zweite in Mehlmeisel bei km 89,30 links in den Ort abbiegen.


Karte MMF S 17 4486 hm  136 km
Karte MMF S 17 4486 hm 136 km

Höhenprofil MMF S 17 4486 hm  136 km
Höhenprofil MMF S 17 4486 hm 136 km

MMF S 17 5135 hm  152 km

 

Schwere Tour der Varianten.

 

Bei 2 Tagen ist die empfohlene Übernachtung in Bischofsgrün. Bei 3 Tagen ist die erste Übernachtung auf dem Seehaus oder am Fichtelsee und die zweite in Mehlmeisel bei km 103,30 links in den Ort abbiegen.


Karte MMF S 17 5135 hm   152 km
Karte MMF S 17 5135 hm 152 km

Höhenprofil MMF S 17 5135 hm   152 km
Höhenprofil MMF S 17 5135 hm 152 km

MTB Man Fichtelgebirge Süd 2017  5135 hm 152 km

 

Tag 1: Hohes Fichtelgebirge - 70 km  2563 hm

 

 

 

Wir starten in Marktredwitz am Parkplatz des Action Supermarkt (ehemals Lidl-Markt) in der Schulze Delitsch Straße. Der erste Anstieg führt uns auf den Oberberg, von hier geht es nach Unterthölau. Nach 5 km wartet der erste kurze Wurzeltrail auf uns.

Oben angekommen, sehen wir den Kösseinegipfel erstmals in der Ferne. Bis zum Wenderner Stein folgen noch zwei kurze Trails, gleich danach bietet sich der Ausblick auf die Nordgipfel des Fichtelgebirge. Es geht Richtung Kleinwendern hinab und im Anschluss Richtung Burgstein. Hier folgt ein super Trail hinunter zur Luisenburg und weiter Richtung Tröstau. Der nächste Gipfel ist die Kösseine, hier führt uns die Abfahrt zunächst verblockt, dann als Trail Richtung Fahrenbach. Der Anstieg zur Hohenmatze führt über einen Trail, der es in sich hat. Er zieht sich fast bis zum Silberhaus. Nun folgt der Anstieg zum Seehaus, wovon der Schlussansteig ebenfalls ein Trail der Marke ,,nicht von schlechten Eltern" ist. Das Seehaus entschädigt mit Alpenfeeling in bester Hüttenmanier. Hinunter zum Fichtelsee geht es über einen knackigen Trail. Wir verlassen den Ort Fichtelberg und erklimmen über Forstwege und Trails den Ochsenkopf. Ein verblockter Trail zum  Weißmainfelsen und wieder ein Trail, das sind die Eckpunkte bis hinunter nach Karches. Es folgt der Anstieg zum Schneeberg (dem höchsten Punkt der Tour) vorbei am Haberstein, weiter zum Rudolfstein. Noch ca. 10 km bis Bischofsgrün, es folgen noch 4 Trails - und der erste Tag ist geschafft.

 

MTB Man Fichtelgebirge Süd 2017   5135 hm 152 km

 

Tag 2: Fichtelgebirge Süd - 82 km  2572 hm

 

 

 

Heute gibt es nur ein kurzes Einrollen, der erste Anstieg und führt uns zur Hohe Heide. Danach erwartet uns ein kurzer Trail, nach Rangen folgt der nächste. Nun folgen 200 hm zum Hirschhorn über Forstwege, um über Gustavsruh einen 2,5 km langen Trail hinunter nach Warmensteinach zu genießen. Weiter geht es hinauf zum Eisenberg, wo wir den nächsten Trail entgegentreten. Der Anstieg aus dem Flötztal über den Jägerstei fordert uns über 200 hm ab, ehe es vorbei am Bayreuther Haus über einen 3,0 km langen Trail zur Fichtelnaab hinab geht. Am 111 km empfängt uns die Himmlische Aussicht auf den Rauhen Kulm (erloschener Vulkan), der aus der Ebene imposant herausragt. Als nächste wartet der Armesberg auf uns, der 250 hm bereithält mit bis zu 25% Steigung. Wir gelangen über einen Trail hinab Richtung Waldeck, vor uns liegt der Schloßberg mit der Burgruine Waldeck. Anschließend gelangen wir über Zwergau zur Zoiglwirtschaft Reiserbesen. Danach geht es vorbei am Vogelfelsen, Räuberfelsen und Saubadfelsen zur Platte, sieben Kilometer lang ist der Anstieg. 5,5 km davon als Trail. Oben angekommen, wartet der Oberpfalzturm mit 35 m Höhe. Von dort bietet sich ein toller Rundblick. Es folgt noch ein Trail zum Marktredwitzer Haus und einer davon weg. Der Rest ist Fleißarbeit bevor wir den Ausgangspunkt unserer Tour erreichen. Der Biergarten wartet schon auf uns.